DER DIGITALE KLAPS AM FREITAG #13-2019

 

 

In letzter Zeit hatte ich immer Mal wieder Kontakt zu lokalen Systemhäusern in der für mich sehr ungewohnten Kundenrolle. Erfreulich fand ich, dass sich die Prozesse und Qualität für die Bedienung vor Ort enorm verbessert haben. Das ist nicht zuletzt auch Standardisierungen, getrieben durch Kooperationen wie PC Spezialist und anderen zu verdanken. Und natürlich weil der Händler vor Ort dem Onlinehandel ein positives Erlebnis entgegen setzen möchte. Ich fühlte mich gut aufgehoben und alle Leistungen wurden pünktlich und fehlerfrei erbracht. DANKE!

 

Immer mehr Kunden werden aber digitale Kunden werden. Mit Systemhausleistungen aus der Cloud. Einfach ist hier ein Office 365 oder ein Mailarchiv aus der Cloud. Immer mehr werden jedoch komplexere Lösungen bis hin zu kompletten virtuellen Infrastrukturen vom Kunden gefordert. Diese Kunden sind in der Regel selbst sehr weit in die Möglichkeiten der neuen Cloud-Welt vorgedrungen. Ich beobachte, dass diese Kunden nun mit denselben Prozessen und Anwendungen betreut werden wie der Kunde, der mit seinem Rechner im Laden steht. 

 

Das wird meiner Meinung nach nicht mehr lange ausreichend sein. Ich rate hier auf jeden Fall auf moderne Systeme umzusteigen, in denen der Kunde direkt mitwirken kann und jederzeit einen Status einsehen kann. Die Zahl der BUSYMOUSE Partner, die ihre Kunden ins Control Panel lassen steigt ständig. Zudem braucht es moderne Organisationstools wie ein Ticketsystem, das den Kunden als Mitwirkenden integriert. Am besten cloudbasiert. Auch ein Monitoring sollte für den Kunden einsehbar sein. Wenn Systemhäuser dem Kunden diese Möglichkeiten und Transparenz nicht bieten werden, wird sich der Kunde Lösungen suchen, die genau das anbieten. 

 

Ich freue mich auf einen spannenden Austausch und wünsche ein erholsames Wochenende!

 

Stefan Mende