Der digitale Klaps am Freitag #14-2019

Der digitale Klaps am Freitag #14-2019

Die letzte Woche habe ich ein Video geschickt bekommen, auf dem man die Klippenspringer von Acapulco, auch bekannt als Todesspringer sehen konnte. Gezeigt wurden die waghalsigsten und gefährlichsten Sprünge. Ich war begeistert und war mir sofort sicher, dass ich das selbst niemals könnte. Aber warum denken wir so?

Wenn wir Profis bei ihrem Werk beobachten, dann sehen wir immer nur das Ergebnis. Es hat viele Jahre Schweiß, Training, Tränen, Schmerzen und sehr viel Zeit gekostet, bis ein Profi seine Fähigkeiten derart ausgebildet hat. Selbst der beste Todesspringer hat einmal mit dem Beckenrand oder ähnlichem angefangen. Er hat langsam die Höhen gesteigert und dann irgendwann eine Drehung oder einen Salto eingebaut.

Ganz ähnlich ist es mit der Digitalisierung. Wenn wir dort Profis bei der Arbeit sehen wie sie wie selbstverständlich komplette Infrastrukturen in die Cloud schieben oder Prozesse für die Cloud optimieren, ist das auch sehr beeindruckend. Und es mag der Eindruck entstehen, dass man selbst das nie so schaffen wird. Aber auch diese Profis haben klein angefangen.

Es ist von enormer Bedeutung, dass ihr als Systemhaus JETZT anfangt. Sonst verliert ihr den Anschluss endgültig. Wenn der Vorsprung zu groß wird, ist er irgendwann nicht mehr aufzuholen. Ein gutes Produkt zum Einstieg ist Online Backup. Es ist wenig erklärungsbedürftig und verspricht zudem tolle Margen, auf denen man aufbauen kann.  Wir begleiten euch gerne dabei!

Ich freue mich auf einen spannenden Austausch und wünsche ein erholsames Wochenende!

Stefan Mende

 

 

 

#Digitalisierung #Systemhaus #CIO #jetztodernie #Busymouse #Cloud-Offensive