Der digitale Klaps am Freitag #31-2019

Der digitale Klaps am Freitag #31-2019

Ich werde immer wieder immer wieder mit dem Vorwurf konfrontiert, dass diese neuen digitalen Lösungen 40 – 60 % der Arbeitsplätze zerstören wird. Diese Tätigkeiten werden durch künstliche Intelligenz ersetzt werden. Dies wird auch die Menschen im Systemhaus treffen.

Interessanter Weise kommen diese Äußerungen meistens von Leuten, die sich nicht wirklich mit der Digitalisierung auseinandersetzen. Sicherlich werden bestimmte Arbeitsplätze verschwinden – so wie Innovationen schon seit Jahrhunderten Arbeitsplätze verschwinden lassen – oder wann warst du das letzte mal beim Hufschmied? Die Wahrheit liegt eher woanders. Wir werden uns daran gewöhnen müssen, dass 40-60% unserer Arbeit von intelligenten Systemen übernommen wird. Die Art und Weise unserer Arbeit wird sich extrem ändern.

Noch vor wenigen Jahren (und vielleicht immer noch) saß jeden Morgen ein SysAdmin-Azubi mit einer Liste vor TeamViewer Version 1 und schaltete sich der Reihe nach auf die Server der Kunden, um zu kontrollieren, ob das Backup erfolgreich durchgelaufen war. Heute macht das ein RMM automatisch und benachrichtigt uns im Fehlerfall. Updates werden (hoffentlich) nicht mehr mit dem USB-Stick auf den sprichwörtlichen Turnschuhen verteilt. Sondern ein Patch-Management tut das für uns.

Diese Innovationen haben nicht die Job-Klasse SysAdmin ersetzt aber ihm viel Arbeit abgenommen. Ob man aus diesen Entwicklungen als Gewinner oder Verlierer hervorgeht hängt von zwei Dingen ab: Als erstes müssen die Geschäftsmodelle angepasst werden. Ich kann bei der Automatisierung nicht mehr an meiner bisherigen Dienstleistungsabrechnung festhalten. Und der zweite mindestens ebenso wichtige Punkt: was mache ich mit der gewonnen Zeit? Derjenige, der neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnet und die neuen digitalen Möglichkeiten für sich nutzt, der gewinnt. Mein Tipp: Beantworte Dir folgende Fragen: Welche Arbeiten kannst du automatisieren und wie kannst du von der Innovation profitieren?

Ich freue mich auf einen spannenden Austausch und wünsche ein erholsames Wochenende!

Stefan Mende