Der digitale Klaps am Freitag #44-2019

Der digitale Klaps am Freitag #44-2019

In facebook habe ich folgendes Statement aufgeschnappt: „Digitalisierung hat nicht mit Apps und Tablets zu tun, sondern folgt einem simplen Dreisatz: 1. Alles was gemessen werden kann, wird gemessen werden. 2. Alles was gemessen wird, kann prognostiziert werden. 3. Alles was prognostiziert wird, kann verbessert werden. Der einzige Grund, warum Digitalisierung ungebremst durch alle Branchen rast, ist: Am Ende steht eine Verbesserung.“ (Leider habe ich nicht mehr Quelle – daher Danke an unbekannt)

Dies bringt mich auf zwei Gedanken. Sind die Systemhäuser bereits darauf vorbereitet? Werden in diesem Gebiet bereits erste Erfahrungen gesammelt? Wie können Systemhäuser diese Erkenntnis benutzen, um sich selbst zu verbessern? Es schlummert sehr viel Potenzial in den Prozessen der Systemhäuser. Aber wird es tatsächlich auch gehoben? Meiner Meinung nach nicht oder zu wenig. Das beginnt bei der zeitlichen Erhebung und Auswertung von Support-Tickets und endet beim Sales-Prozess. Die Erfahrung zeigt, dass Systemhäuser, die diese Potenziale ausnutzen deutlich erfolgreicher sind und schneller wachsen.

Der zweite Gedanke ist, dass Systemhäuser dies auch bei ihren Kunden machen müssen. Oder zumindest den Gedanken in die Köpfe ihrer Kunden pflanzen müssen. Damit helft ihr euren Kunden zu wachsen und zu überleben. Und sichert euch damit auch eure Kundenbasis und es werden ganz sicher viele neue dazu kommen!

Ich freue mich auf einen spannenden Austausch und wünsche ein erholsames Wochenende!

Stefan Mende

#Digitalisierung #Systemhaus #CIO #jetztodernie #Busymouse #Cloud-Offensive